09.09.2017, von Walter Kokert

Zwei Tagesübung in Frohnhausen

Mitte September in Frohnhausen: Der Technische Zug aus Weilburg, trainierte zwei Tage auf dem Übungsgelände bei Dillenburg.

Das ehemalige Gelände der Bundeswehr bietet viele Einsatz- und Übungsmöglichkeiten wie Bergung aus Höhen und Tiefen oder die Suche nach verschütteten, verletzten Personen aus dem „Kriechgang Labyrinth“.  Am Übungsturm wurden verschiedene Methoden zur Bergung aus Höhen trainiert, wie das Ablassen von Verletzten mittels Leiterhebel oder der Leiter als schiefe Ebene. Während die Helfer noch die Leitern wegen der großen Höhe verstärken mussten hatte die Fachgruppe Räumen eine neue Aufgabe: Unter Atemschutz waren mit dem Radlader Container aus einem Gefahrenbereich abzutransportieren.

Eine besondere Herausforderung an Leistungsfähigkeit der Helfer stellt die Suche nach verletzten Personen und deren Bergung in dem engen, dunklen Tunnelsystem dar. Und bei Gasalarm heißt es:  Ganz schnell hier raus.

Weitere Übungsszenarien wie der Einsatz von Pumpen oder der Aufbau von Beleuchtung in der Nacht ergänzten das Trainingsszenario.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: