10.09.2013, von Walther Kokert

Tabaktransport für den Zoll

Der Zoll beschlagnahmt in Mengerskirchen Tabak und bittet das THW Weilburg um Amtshilfe. Der Auftrag: Abtransport des Tabaks.

Als Vorbereitung haben die Helfer den MzKW ent- und den Stapler auf dem Tieflader verladen. Somit standen als Transportfahrzeuge ein Kipper, der MzKW sowie der MLW1 zur Verfügung. Am Einsatzort wurde unter Anweisung des Zolls die „Ware“ verpackt und verladen. Zugführer Florian Stuhl leitete den Einsatz:

Kleinere Einheiten, wie Tüten und Dosen mit Tabak wurden in Handarbeit, Tabak in Tonnen und auf Paletten mittels Gabelstabler des THW Weilburg verladen. Vor dem Verladen wurde der Tabak sicherheitshalber mit Folie eingewickelt. Zum Transport des Tabaks aus der Lagerhalle in Mengerskirchen wurde noch ein LKW vom OV Wetzlar nachgeordert. Insgesamt waren 5 Fahrten notwendig, um den Tabak mit dem geschätzten Wert von ca. 1,5 Mio. € nach Gießen zu bringen.

Eine Erfahrung haben die Helfer mitgenommen: Wasserpfeifentabak kann je nach Geschmacksrichtung übel riechen – die Variante Eiscafé war ein besonderes Geruchserlebnis.

 

 

 

 

 

 



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: