12.07.2021, von J.Ullrich

Sicherungsmaßnahmen nach Felssturz

Am 11.07. wurde um 18:07 Uhr der Fachberater des OV Weilburg durch die Leitstelle alarmiert. Am Fahrradweg, welcher auch an einer Bahnstrecke verläuft, zwischen den Ortschaften Fürfurt und Aumenau kam es zu einem Felssturz und weiteres Gestein drohte abzubrechen. Zusammen mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn erkundete der Fachberater die Einsatzstelle und empfahl die Sperrung des Weges.

Um 18:27 Uhr wurde daher der TZ Weilburg alarmiert und die Helfer verluden zunächst Bauzaunelemente auf den MzKw und auf den LKW-Kipper. Während dessen richtetet der Zugtrupp eine Befehlsstelle in Fürfurt ein und wurde vom Fachberater eingewiesen.Nachdem die benötigten Bauzaunelemente auf den Fahrzeugen verlastet waren, fuhr die Fachgruppe N die Einsatzstelle Fürfurt an, während die B1 und die Fachgruppe R zusammen die Einsatzstelle Aumenau an fuhren. Beide Einsatzstellen wurden zügig abgearbeitet.

Mit im Einsatz war das letztes Jahr neu angeschaffte Meldefahrrad des Zugtrupps, welches seinen Zweck erfüllen konnte. Da die Befehlsstelle etwas von der Einsatzstelle entfernt aufgebaut wurde, um den LKWs die Zufahrt besser zu ermöglichen, konnte der Zugtruppführer mit dem Fahrrad immer wieder zwischen Befehls- und Einsatzstelle pendeln.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: