02.12.2019, von Hendrik Mandler

Katastrophenschutzübung in Waldbrunn

Am Abend des 19.11.2019 fand in der Gemeinde Waldbrunn eine Katastrophenschutzübung statt, bei der neben den Feuerwehren, dem Roten Kreuz und der Notfallseelsorge u.a. auch die THW-Ortsverbände Limburg und Weilburg teilnahmen.   Angenommen wurde ein starkes Unwetter mit Sturm, Blitzeinschlägen und Starkregen, in dessen Verlauf unter anderem etliche Bäume entwurzelt wurden, Gebäude durch Blitzeinschläge in Brand gerieten und es zu Stromausfällen im gesamten Gemeindegebiet kam.

Die THW Fachberater waren in der Technischen Einsatzleitung (TEL) und nahmen die Einsatzaufträge für das THW entgegen.

Während die Kameradinnen und Kameraden des OV Limburg mit ihrem Teleskoplader im Einsatz waren, sollten die 4 Helfer der FGr N (Fachgruppe Notversorgung & Notinstantsetzung) aus Weilburg das Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Hausen mit Strom versorgen, da dieses als sogenannter „Leuchtturm" den Bürgern als Anlaufstelle für Informationen und als Betreuungsstelle diente. Die Helfer wurden um ca. 18:15 Uhr aus ihrer Bereitstellungsposition abgerufen. Nach Eintreffen am Gerätehaus wurde dort das 68kVA-Aggregat – eine sogenanntes Netz-Ersatzanlage, kurz NEA – positioniert und mit den Vorbereitungen begonnen. Nach deren Abschluss wurde, nach Rücksprache mit dem Wehrführer, das Gerätehaus durch die Elektro-Fachkraft vom öffentlichen Netz getrennt und an das Aggregat angeschlossen. Parallel zu diesen Arbeiten wurde vor dem Gebäude der Eingangsbereich mit Hilfe von LED-Flächenleuchten ausgeleuchtet.

Nach Beendigung dieser Arbeiten wurden die Elektrofachkraft und der Gruppenführer abgeholt, um bei der Beratung zweier Milchviehbetriebe zu unterstützen. Hier waren neben den beiden THW'lern noch zwei Mitarbeiter der Gemeinde sowie der Fachberater des Energieversorgers anwesend. Die Landwirte wurden dahingehend beraten, an wen sie sich im Falle eines Stromausfalls wenden können und wie sie sich für einen solchen Fall vorbereiten können.

Derweil betreuten die beiden anderen Helfer die Einsatzstelle am Feuerwehrgerätehaus.

Gegen 21:45 Uhr waren die beiden abgerufenen Helfer wieder an der Einsatzstelle und es konnte mit dem Rückbau bzw. der Wiederanbindung an das öffentliche Stromnetz begonnen werden.

Die Helfer waren gegen 23:00 Uhr zurück im Ortsverband.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: