10.06.2017, von Johannes Ullrich

Hochwasserschutz und Deichverteidigung in Weilburg

Bei hochsommerlichen Temperaturen lautete das Motto unserer Samstagsausbildung „Hochwasserschutz und Deichverteidigung“.

In einem kurzen Theorieteil wurden zunächst die Grundbegriffe am Deich erklärt. Danach wurden verschiedene Beschädigungen, die auftreten können, erläutert und entsprechende Sicherungsmaßnahmen vorgestellt. Anschließend wurde die korrekte Handhabung des Sandsackes und die Sicherheit- und Gesundheit an der Einsatzstelle erklärt. 

Um Deichsicherungsmaßnahmen durchzuführen, mussten in der Praxis zuerst Sandsäcke gefüllt werden. Dazu wurde eine, später dann zwei, sogenannte Füllstraßen eingerichtet. Es zeigte sich, dass die Gruppe sich erst einspielen musste bis alle Handgriffe saßen und der Ablauf reibungslos funktionierte. Nach dem Mittagessen wurden nacheinander eine Aufkadung, eine Auflast und eine Quellkade gebaut. Der Sandsacktransport wurde jeweils mit einer Sandsackkette realisiert. Die Helferinnen und Helfer konnten feststellen, dass sehr viele Sandsäcke im Einsatzfall benötigt werden, um eine ausreichende Deichsicherung zu erreichen.  

Trotz der schweißtreibenden Arbeit waren alle engagiert bei der Sache. 



Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: