30.05.2018, von Johannes Ullrich

4000 Sandsäcke, 30 Bigbags und 50 t Sand

Am Dienstag, 29.05.2018 wurden wir von der Leitstelle um 19:00 Uhr alarmiert, um technische Hilfe in einem Weinbacher Ortsteil zu leisten. Dort standen die Häuser der Bewohner bei den Unwettern in den letzten zwei Tagen dreimal unter Wasser.

Um ein viertes Mal zu verhindern, wurden wir alarmiert um Sandsäcke zu verbauen. 

Bei der Ersterkundung durch unseren Fachberater und Technischen Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung (TeBe HuD) wurde beschlossen die Zugänge der zwei betroffenen Häuser mit sogenannten Sandsackdämmen zu sichern. Nach der Abmessung der Länge und festlegen der benötigen Höhe dieser Dämme wurden mittels Taschenkarte HuD die dafür benötigten Mengen Sand und Sandsäcke berechnet und entsprechend angefordert. 

Nachdem der Sand eingetroffen war, wurde umgehend mit Hilfe der Feuerwehrkameraden aus den umliegenden Ortschaften und den Anwohnern mit dem fachgerechten Befüllen und Verlegen der Säcke begonnen. Diese schweißtreibende Arbeit wurde uns erleichtert, da wir uns entschlossen, zusätzlich Bigbags zu verbauen. So wurden einige Stellen schnell mit Bigbags gesichert und dadurch konnten wir dort Sandsäcken einsparen. 

Unsere Helfer trafen am 30.05.2018 um 2 Uhr wieder in der Unterkunft ein. Wir danken den Feuerwehrkameraden der Gemeinde Weinbach für die, wie immer, sehr gute Zusammenarbeit und das Organisieren der Verpflegung. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: